Werbung

Tourenplanung: Die digitalisierte letzte Meile


Hermes führt in Deutschland ein neues, auf einer intelligenten Navigationssoftware basierendes Zustellleitsystem ein. Die Zeitfenster sollen dadurch kürzer werden.

Hermes Germany führt eine neue, volldigitale Tourenplanung für die Paketzustellung in Deutschland ein. Die Software auf Android-Basis ermöglicht das Angebot neuer Services, Zusteller profitieren zudem von einer intelligenten Routen- und Verkehrsplanung. Laut Hermes investiert man dazu mehrere Millionen Euro.

Eine intelligente Routen- und Verkehrsplanung soll das Risiko für Verspätungen von Touren senken und sich im Fahrtverlauf dynamisch an Veränderungen anpassen. Dem bundesweiten Rollout des Systems ist ein umfangreicher Pilottest vo­rausgegangen. Projektpartner ist das Start-up-Unternehmen Graphmasters aus Hannover.

„Die neue Tourenplanungssoftware ist für unsere letzte Meile ein Quantensprung. Wir erhöhen die Präzision und senken die Fehlerquote, gleichzeitig wird die Einarbeitung neuer Zusteller erleichtert und die Fahrerbindung gefördert“, erklärt Projektleiter Markus Haller, Head of Network Optimization & Design bei Hermes Germany. Zudem würden die Hermes-Zusteller noch besser auf aktuelle und sich anbahnende Verkehrslagen reagieren können – auch dann, wenn sie außerhalb ihres Stammgebietes unterwegs sind. Haller: „Mittelfristig erwarten wir durch die neue Software eine höhere Tourenproduktivität bei gleichzeitiger Senkung der CO2-Emissionen.“

Auf Phablets

Eingesetzt wird die neue Software auf Android-Phablets der Marke Huawei. Es handelt sich dabei um große internetfähige Mobiltelefone, die eine Kombination von Smartphone und Tablet bieten. Mehr als 11.000 Geräte werden laut Hermes seit Anfang Mai bis Ende Oktober sukzessive auf alle Zusteller in Deutschland verteilt. Damit sei das System pünktlich zum kommenden Weihnachtsgeschäft bundesweit einsatzbereit, heißt es. Erste Tests des Systems hatten bereits 2016 stattgefunden. Ein zweiter großer Pilottest Ende 2017 mit rund 1.000 Geräten an mehreren Zustellbasen verlief nach Mitteilung von Hermes erfolgreich.

Die neue Tourenplanung basiert auf der Software Nunav Courier des Start-ups Graphmasters. Herzstück der Software ist eine auf lernenden Algorithmen basierende, intelligente Navigation, die in der Lage ist, individuelle Routenanpassungen bereits vor der Entstehung von Staus vorzunehmen. Dazu setzt das System, das in abgewandelter Form auch von deutschen Verkehrsmanagern empfohlen wird und in europäischen Metropolen bei Großveranstaltungen, wie Messen, Konzerten und Sport­events zum Einsatz kommt, gezielt auf Schwarmintelligenz und kollaborative, dynamische Routenberechnung.

„Heute kämpfen wir im Wesentlichen mit dem Effekt, dass zu viele Leute zur gleichen Zeit die gleichen Straßen nutzen wollen“, sagt Sebastian Heise, COO und Gründer von Graphmasters. Heute würden 90 Prozent der Fahrzeuge nur zehn Prozent der Straßen nutzen. Heise: „Während viel über den Stau geschimpft wird, wird ein Großteil des Straßennetzes gar nicht richtig ausgenutzt.“



Software
Die komplette Softwarelösung für Speditionen und Transportunternehmen Mit der HUSS-...
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten