Werbung

Haftungsfragen bei Ladungsdiebstahl


Mit leicht verkäuflichem Ladungsgut sollten Transportunternehmer besonders umsichtig umgehen, weil es für Diebe interessanter ist als schwer verkäufliche Ware. Grundsätzlich muss aber auch der Auftraggeber über besondere Gefahren informieren.

Laut einem Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe spielt bei der Haftungsfrage nach einem Ladungsdiebstahl auch eine Rolle, wie leicht die Täter das Diebesgut im Nachhinein auf dem Markt verwerten können. Schließlich sei der Diebstahl von schwer verkäuflichen Gütern weniger wahrscheinlich als der von leicht Absetzbarem. Ein Transportversicherer hatte ein Transportunternehmen auf vollen Schadensersatz verklagt, weil in Gewahrsam des Lkw-Fahrers befindliche elektronische Bauteile gestohlen wurden. Unstreitig war dabei gewesen, dass sich der Ladungsdiebstahl im Nürnberger Gewerbegebiet ereignet hatte.

Der Transportunternehmer hatte den Transportauftrag eines langjährigen Kunden an einen Unterfrachtführer vergeben. Der Fahrer dieses Transportunternehmens stellte die beladene Wechselbrücke um 6:00 Uhr früh gegenüber dem Umschlagdepot des Transportunternehmers ab. Die Weiterfahrt nach Tschechien war für einige Tage später vorgesehen. Für Diebe Zeit genug, sich der Ladung zu bemächtigen.

Die klagende Versicherung vertrat die Auffassung, dass sich der Fahrer des Unterfrachtführers bei der Durchführung des Transports grob fahrlässig verhalten habe. Somit hafte er unbegrenzt für den entstandenen Warenschaden in Höhe von mehr als 25.000 Euro. Die Verantwortlichen könnten sich nicht darauf berufen, dass Haftung laut Artikel 17 Absatz 1 in Verbindung mit Artikel 23 Absatz 3 Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr (CMR) begrenzt sei. Schließlich hätten die Diebe insgesamt 171 Pakete von mehreren Geschädigten im Wert von rund 90.000 Euro gestohlen.

Im Prozess hielt der Unterfrachtführer, der die Streitverkündung des Transportunternehmers angenommen hatte, dem entgegen: Mit den gestohlenen GSM-Modulen könne der Verbraucher nichts anfangen, denn um sie nutzen zu können, benötige man Spezialsoftware.



Werbung
Fachbücher
DAS Nachschlagewerk für den Lagermitarbeiter! Das praxisgerechte Handbuch für den...
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten