Werbung

Maintaler Group: Ausbau des Stammsitzes in Bruchköbel

Die Maintaler Group hat ihren Hauptsitz in Bruchköbel komplett umgebaut. Im Fokus standen dabei ergonomische Arbeitsplätze und eine gute Atmosphäre.

Werbung

„Ein fortschrittlich gestalteter, ergonomischer Arbeitsplatz und eine angenehme Atmosphäre beispielsweise in den Pausenräumen oder in den Meeting-Räumen trägt erheblich zur Mitarbeiterzufriedenheit- und Motivation bei“, begründete Markus Grenzer, Geschäftsführer der Maintaler Group, die Umbaumaßnahmen des Unternehmens. Ganz besonders hob er das durchdachte Beleuchtungskonzept hervor. Es passt sich dynamisch an die Bedürfnisse und an das Sehvermögen des jeweiligen Nutzers an. „Studien des Fraunhofer Instituts zufolge“, so Grenzer, „kann eine Beleuchtung, die dem Biorhythmus angepasst ist, langfristig das Wohlbefinden der Mitarbeiter erhöhen und gesundheitsfördernd wirken.“

Nach dem Umbau hat das Unternehmen auf 8.000 Quadratmetern Platz für die Büroräume. Darüber hinaus soll in naher Zukunft noch eine weitere Speditionshalle entstehen. Man werde damit der kontinuierlich positiven Umsatzentwicklung gerecht, lässt Maintaler wissen. Im vergangenen Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete der Spezialist für eilige Transporte einen Umsatz von 27 Millionen Euro. Er eröffnete zwei neue Standorte im rumänischen Arad und Hannover. Auch die Stärkung des Pharma-Geschäftes durch das Einführen eines GDP Management Systems mit zertifizierten Fahrzeugen vom Transporter bis zum 40 Tonnen Lkw mit Thermo-Doppelzone beschleunigte das Umsatzwachstum.





Fachbücher
Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagt, fühlt sich in den ersten Jahren...
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten