Werbung

Hamburg: Premiere am Terminal Tollerort

Erstmalig kamen am HHLA Container Terminal Tollerort (CTT) fünf neue, auf Schiffe mit einer Kapazität von mehr als 20.000 TEU (20-Fuß-Standardcontainer) ausgelegten Containerbrücken zum Einsatz.

Werbung

Mit der „Cosco Netherlands“ erreichte ein rund 13.400 TEU fassendes Containerschiff das Kai. Damit mussten innerhalb von weniger als zwei Tagen rund 7.000 TEU gelöscht beziehungsweise aufgeladen werden. Drei der der dabei eingesetzten leistungsstarken Brücken waren erst wenige Tage zuvor Tagen Betrieb genommen worden. Zwei weitere baugleiche Brücken fertigen bereits seit November vergangenen Jahres Großschiffe am Liegeplatz 5 ab. „Die Abfertigung der ‚Cosco Netherlands‘ war eine erfolgreiche Premiere für unsere neuen Brücken. Die fünf Krane arbeiten sehr zuverlässig und die Leistungen stimmen. Mit ihnen sind wir an unserem Liegeplatz 5 hervorragend ausgerüstet, um die größten Schiffe der Welt effizient abzufertigen“, sagt CTT-Geschäftsführer Dr. Thomas Koch.

Die Anzahl der Anläufe von besonders großen Containerschiffen im Hamburger Hafen ist in den vergangenen beiden Jahren sprunghaft angestiegen. Im ersten Halbjahr 2017 liefen 54 Mal Schiffe mit einer Kapazität von 18.000 TEU und mehr den Hafen an – mehr als fünf Mal so häufig wie in den ersten sechs Monaten 2015. In der Größenklasse von 14.000 bis 17.999 TEU hat sich die Zahl der Anläufe mehr als verdoppelt.

„Die HHLA hat rechtzeitig die notwendigen Investitionen getätigt, um ihre Containerterminals fit für die größten Schiffe der Welt zu machen, die immer häufiger von den Reederallianzen eingesetzt werden. Unsere Mitarbeiter sind entsprechend ausgebildet und motiviert, um auch große Mengen zuverlässig zu bewältigen. Wir verfügen in Hamburg über drei hoch effiziente Liegeplätze zur Abfertigung der größten Schiffsklasse. Davon profitieren unsere Kunden und die Attraktivität des gesamten Hamburger Hafens“, sagt HHLA-Vorstandsmitglied Jens Hansen.

Die fünf Großschiffsbrücken am CTT verfügen über eine Auslegerlänge von 74 Metern und eine Hubhöhe von 51,5 Metern über der Kaimauer. Sie sind für Containerschiffe mit 24 Containerreihen quer ausgelegt und können im Twinbetrieb zwei 20-Fuß-Container gleichzeitig löschen oder laden. Dank der gesteigerten Hubhöhe können bis zu neun übereinander stehende Container an Deck bedient werden. Jede Brücke wiegt 1.500 Tonnen und hat eine maximale Nutzlast von 63 Tonnen. Anders als andere Containerbrücken verfügen die neuen Brücken am CTT über Fachwerkausleger. Dadurch haben sie ein vergleichsweise niedriges Gesamtgewicht. Sie sind so optimal an die Anforderungen des Liegeplatzes 5 am CTT angepasst.

Die Brücken des Herstellers Liebherr wurden auf dem Terminal montiert und dann zu ihrem Einsatzort an Liegeplatz 5 transportiert. Dort gingen die Brücken bereits rund einen Monat früher in Betrieb, als ursprünglich geplant.



Zubehör
Wir bieten Ihnen optimale Lösungen für das Schlüsselmanagement von heute. Die...

Aktuelle Fotostrecke

Wie aus dem Ei gepellt: Der gebrauchte Renault T 460 sieht auch nach 260.000 Kilometern noch top aus. Der Flotten-Lkw verzichtet auf Sonnenblende, Side-Flaps und Chassis-Verkleidung.
Gebrauchte Zugmaschinen gibt es zu Hauf. Typische Leasing-Rückläufer so wie dieser Renault T 460 sind oft in erstaunlich gutem Zustand und für den Gebraucht-Käufer auch preislich sehr interessant. In Sachen Verbrauch ist der 2014er T-Renault...
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten