Werbung

Aktuelles Urteil: Steuererklärung per Fax

Die Frist bei der Abgabe einer Einkommensteuererklärung wird auch dann gewahrt, wenn die Steuererklärung per Fax an das Finanzamt übermittelt wird.

In einem konkreten Fall wurde die Steuererklärung zwar noch vor Ablauf der Frist elektronisch ohne Zertifizierung mit ELSTER an das Finanzamt übermittelt. Der Ausdruck der Steuererklärung mit der persönlichen Unterschrift sei jedoch erst kurz nach Fristende beim Amt eingegangen, berichten die Arag-Experten. Wegen dieser Nichteinhaltung der Fristen habe das Finanzamt die Veranlagung abgelehnt.

Der Bundesfinanzhof bestätigte nun, dass eine wirksame Steuererklärung die eigenhändige Unterschrift erfordert. Allerdings hatte den Steuerpflichtigen gerettet, dass sein Steuerberater vorsorglich den Ausdruck mit der Unterschrift kurz vor Ablauf der Frist an das Finanzamt gefaxt hatte. Entgegen der Auffassung des Finanzamtes ist auch eine Faxunterschrift wirksam, so der Bundesfinanzhof in seinem Urteil (BFH, Az. VI R 82/13).


Werbung
Fachbücher
Ohne Angst in die Prüfung  -  Mit dem hilfreichen und praxisnahen...
Werbung
Routenplanung und Ortung
Map&Guide ist der Abrechnungsstandard im Straßengüterverkehr mit über 55.000...

Aktuelle Fotostrecke

Iveco bietet mit dem „EuroCargo“ einen vielseitigen Mittelklasse-Lkw für mannigfaltige Einsätze auch in der Baubranche an. Aber ist der 16-Tonner auch für schwere Zugaufgaben geeignet?

Inhalt in sozialen Medien teilen

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten