Werbung

Österreich: Rail Cargo Gruop erweitert intermodales Netzwerk

Der Intermodalbereich der Rail Cargo Group (RCG) weitet das Angebot innerhalb Europas aus und bietet drei neue Relationen zwischen den Niederlanden und Ungarn, Österreich und Norditalien sowie der Türkei und Polen.

Werbung

Das RCG-Netzwerk wird mit diesen Neuverbindungen auf insgesamt 35 hochfrequente Relationen erweitert. Seit Ende September 2018 besteht eine neue TransFer-Verbindung zwischen Vienna–Piadena mit zwei Rundläufen pro Woche. Dies soll eine direkte Schienenanbindung der Märkte Norditaliens mit Ostösterreich, Ungarn, der Slowakei und Tschechien, aber auch Rumänien und Bulgarien ermöglichen.

Der TransFer Budapest–Rotterdam erweitert mit zwei wöchentlichen Rundläufen seit Anfang Oktober 2018 das Netzwerk zwischen Ungarn und den Niederlanden. Beim bimodalen Terminal BILK in Budapest handelt es sich RCG zufolge um das größte Terminal in Ungarn, welches optimale Umschlagsmöglichkeiten vom Verkehrsträger Straße auf die Schiene ermöglichen soll.

Das Angebot von und nach Istanbul wird seit Oktober 2018 mit einem einmal wöchentlichen Rundlauf zwischen Polen und der Türkei erweitert. Der TransFer zwischen Lodz und Istanbul schafft eine direkte Anbindung an das internationale türkische Frachtterminal Halkali.

Eigenen Angaben hat die Rail Cargo Group 8.700 Mitarbeiter angestellt und ist mit Niederlassungen in ganz Europa vertreten.Das Bahnlogistikunternehmen bietet gemeinsam mit Partnern ein flächendeckendes Netzwerk an Door-to-door-Logistik in Europa und darüber hinaus bis nach Asien an.



Fachbücher
Das praxisgerechte Handbuch für den Gabelstaplerfahrer mit Grundlagen, Beispielen,...
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten