Werbung

USA: Daimler Trucks testet Platooning

Erstmals probt Daimler auf öffentlichen Straßen in den USA Fahrten mit digital gekoppelten Trucks – auch Platooning genannt. Damit nimmt der Lkw-Bauer eigenen Verlautbarungen zufolge eine Vorreiterrolle ein.

Wie der Hersteller anlässlich der North American Commercial Vehicle Show (24. September bis 28 September 2017) in Atlanta bekannt gab, hat er nach erfolgreich absolvierten Fahrversuchen auf der Teststrecke von Daimler Trucks North America (DTNA) die Erlaubnis erhalten, Platooning auf öffentlichen Straßen weiter zu erproben. In einem ersten Schritt testet er die Technik mit zwei gekoppelten „Freightliner New Cascadia“-Sattelschlepper-Kombinationen („Pairing“). Er kann hierbei auf die Systeme zurückgreifen, die innerhalb des Daimler-Konzerns bereits bei Mercedes-Benz Lkw zum Einsatz gekommen sind, etwa bei der European Truck Platooning Challenge 2016.

Als Motivation für das vorantreiben von Lösungen für automatisiertes und vernetztes Fahren im Nutzfahrzeug nennt der Hersteller das wachsende Kundeninteresse. In den USA untersucht Daimler daher gemeinsam mit Flottenkunden, wie sich Platooning-Lösungen auf den Flottenbetrieb auswirken können, beispielsweise im Hinblick auf Disposition, Frachtsteuerung oder Fahrerschulung. Ab 2018 will Daimler Trucks North America gemeinsam mit großen Flottenkunden dann auch das digitale Koppeln von Lkw im realen Transportalltag testen.

Roger Nielsen, Präsident und CEO Daimler Trucks North America: „Unsere Kunden interessieren sich zunehmend für Platooning. Diese Technologie sorgt für mehr Effizienz und Sicherheit. Platooning ist nicht dazu da, den Fahrer zu ersetzen – sondern ihn auf langen Fahrten zu entlasten.“

Wie auch in Europa spricht die Nutzfahrzeug-Branche in den USA beim Thema Platooning nicht nur über technische Aspekte, sondern auch über regulatorische Fragestellungen. Wenn allerdings die rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen seien, so der Hersteller, gehe man davon aus, dass Kunden von Daimler Trucks ihre Lkw auch im Platooning-Modus fahren können.


Werbung
Routenplanung und Ortung
Map&Guide ist der Abrechnungsstandard im Straßengüterverkehr mit über 55.000...

Werbung
Fachbücher
Fahrer schützen – Kosten senken! Dieses Taschenbuch richtet sich speziell an Ihre...

Aktuelle Fotostrecke

Der Einsatz einer 6x4 Kipp-Sattelzugmaschine ist geprägt von 50 Prozent Leerfahrtanteil. Nirgendwo sonst lässt sich Volvos lift- und entkoppelbare Antriebsachse sinnvoller anwenden.

Inhalt in sozialen Medien teilen

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten