Werbung

Indien: BharatBenz von Daimler 50.000. Mal verkauft

Daimler India Commercial Vehicles vermeldet den 50.000. BharatBenz Lkw auf Indiens Straßen. Mittlerweile ist Indien der fünftwichtigste Markt für Daimler.

Werbung

Knapp fünf Jahre nach Markteinführung knackt Daimler India Commercial Vehicles die Marke von 50.000 verkauften BharatBenz Lkw. Weitere 10.000 Lkw wurden von dort in mehr als 30 Märkte exportiert. Die indische Nutzfahrzeugmarke BharatBenz wurde speziell für den Markt des südasiatischen Staats entwickelt. Mit der Einführung der neuen schweren BharatBenz Lkw hat die indische Nutzfahrzeugmarke von Daimler nun ihr gesamtes Produktportfolio neu aufgelegt.

Indien entwickelte sich laut Daimler in den letzten Jahren zum Export-Knotenpunkt: Die Exportzahlen verdoppeln sich seit mehreren Jahren in Folge. War Indien bis 2014 noch nicht in den Top Ten der wichtigsten Märkte für Daimler Trucks, nimmt der Markt nun laut Unternehmensangaben den fünften Rang ein. 2016 verkaufte Daimler dort allein 13.100 Einheiten. Dabei galt das Land erst als schwieriger Standort aufgrund der starken Inlandsmarken.

Nicht nur innerhalb Indiens ist die BharatBenz-Marke erfolgreich. Seit 2013 exportierte Daimler India Commercial Vehicles 10.000 Lkw. Noch in 2017 soll sich die Zahl der belieferten Märkte in Asien, Afrika und Lateinamerika von 30 auf bis zu 40 erhöhen. Der nächste große Schritt soll im dritten Quartal 2017 der Exportstart des leichten Lkw (unter 9 Tonnen) nach Nahost sein.

Als einen wichtigen Grund für das Wachstum macht Daimler die frühe Einführung des Emissionsstandards fest. Bevor diese überhaupt im April 2014 verpflichtend wurden, hatte Daimler schon die ersten 1.000 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, so das Unternehmen. Das gesamte BharatBenz Portfolio sei bereits seit August 2015 mit BS-IV erhältlich. (mb)


Fachbücher
Die hohe Komplexität des Themas und sich stetig ändernde Gesetze haben eine...

Aktuelle Fotostrecke

Iveco bietet mit dem „EuroCargo“ einen vielseitigen Mittelklasse-Lkw für mannigfaltige Einsätze auch in der Baubranche an. Aber ist der 16-Tonner auch für schwere Zugaufgaben geeignet?
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten