Werbung

Österreich: Neues Güterzentrum in Wien geht in Probebetrieb

Die ÖBB-Infrastruktur AG errichtet am südlichen Stadtrand von Wien ein neues, multifunktionales Güterzentrum. Gerade ist der Probetrieb des Terminals angelaufen.

Mit dem neuen Terminal startet die Inbetriebnahme der künftigen Drehscheibe für den Güterverkehr. Der Probebetrieb auf den Gleisen des Güterterminals beginnt Mitte November - drei Jahre nach dem ersten Spatenstich. Die Umschlaganlage mit vier Gleisen und zwei Portalkränen war bereits einige Wochen zuvor fertiggestellt worden.

Für den Probebetrieb unter realen Bedingungen stellt die Rail Cargo Austria täglich einen Zug bereit, um damit die verschiedenen Prozesse vom Handling verschiedener Ladeeinheiten über das Zusammenwirken von Betrieb und Systemen bis hin zur Be- und Entladung durchzuspielen. Vor der offiziellen Inbetriebnahme erfolgten so die letzten Abstimmungsarbeiten, Betriebsabläufe würden kontrolliert. Vorstandsdirektor Seiser von der ÖBB-Infrastruktur AG lobte den erfolgreichen Probebetrieb: "Es entsteht hier ein hochmoderner Güterverkehrs-Hotspot. Die Region Wien wird dadurch zu einer Drehscheibe zu den Wirtschaftszentren in Europa und zu den wichtigsten Seehäfen.“

Die offizielle Inbetriebnahme den neuen Güterzentrums ist für 5. Dezember geplant.





Fachbücher
Mittelständische Transport- und Logistikunternehmen leiden unter schwindenden...
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten