Werbung

Citylogistik: Ein E-Trike für die Postbranche

Das Hamburger Start-up Veheco hat ein neues E-Cargo-Trike vorgestellt. Mit einer maximalen Nutzlast von 275 Kilogramm eignet es zur Verteilung schwerer Lasten in Innenstädten.

Je nach Modellvariante verfügt der Norsjö Carrier über eine Ladefläche von 95 auf 95 Zentimeter oder 95 Zentimeter auf 1,20 Meter. Das Dreirad mit Elektromotor schafft mit einer Batterieladung bis zu 100 Kilometer und ist maximal 40 Stundenkilometer schnell. Die Batterie lässt sich an jeder 230-Volt-Steckdose aufladen.

Das rein elektrisch betriebene Fahrzeug biete mit seinen drei Rädern sicheres Fahrverhalten und sicheren Stand, versichert der Hersteller. Ein modulares System ermögliche unterschiedliche Anwendungen. Es gebe Gitterboxen, offene oder geschlossene Transportkästen sowie einen Anhänger. Die Variante für Post-, Paket- und Lieferdienste heißt Norsjö Carrier Plus.

Der Hersteller siedelt seine dreirädrigen Gefährte zwischen dem Elektro-Transporter und einem Lastenrad an. Während die E-Lieferwagen zwar schwere Lasten transportieren könnten, seien sie in der Anschaffung teuer und teils zu groß für die Innenstädte. Herkömmliche Lastenräder hingegen seien wendig und klein genug auch für enge Innenstädte, könnten in der Regel aber keine schweren Lasten verteilen. „Der Norsjö Carrier schließt diese Lücke zwischen elektrogetriebenem Lastenrad und E-Lieferwagen“, fasst Lutz Koester, einer der beiden Gründer, daher zusammen.

Und Torben Berger, der zweite Mit-Gründer des Start-up, ergänzt: „Die robuste Bauweise des Norsjö Carrier ermöglicht den Transport schwererer Lasten auch bei anspruchsvollen Untergründen und auf Steigungen. Dabei ist es trotzdem wendig und kann auch dort bis vor die Tür fahren, wo Lieferwagen nicht mehr hinkommen.“



Fachbücher
Neue Auflage 2017. Erfolgreich durch die Fachkundeprüfung. Die Prüfungsanforderungen...

Aktuelle Fotostrecke

Trio für den US-Markt: (von vorne nach hinten) Freightliner Cascadia, Western Star 11, Freightliner 115 SD als Betonpumpe
Nur die harten komm'n in den Garten: Das gilt erst recht für Daimlers Heavy Metal World Trucks. Tief im Westen stehen Freightliner und Western Star für Tradition und Moderne, im fernen Osten ist dagegen Robustheit und einfachere Technik gefragt.
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten