Werbung

Lkw-Aufbauten: Schmitz Cargobull erweitert Produktportfolio

Schmitz Cargobull nimmt Kofferaufbauten für Transporter in der Klasse von 3,5 bis 6,0 Tonnen ins Programm. Künftig will der Trailerhersteller im Van-Bereich mit Volkswagen Nutzfahrzeuge kooperieren.

Schmitz Cargobull hat angekündigt, ab April 2017 auch sogenannte Van Bodies, also Aufbauten für Fahrzeuge innerhalb des innerstädtischen Verteilerverkehrs anzubieten. Man will dabei mit OEMs aus der Transporterbrache auf europäischer Ebene zusammenarbeiten. Die Van-Aufbauten werden sowohl als modulare Bausätze als auch als aufbaubaufertige Boxen geliefert.

Eine schnelle, transparente Verfügbarkeit von modularen Bausätzen und Kofferaufbauten innerhalb von vierzehn Werktagen ab Werk sei ein gestecktes Ziel, damit die Fahrzeugaufbau-Hersteller schnell den Marktbedarf decken können, so Schmitz Cargobull. Der Zugriff auf das europäische Schmitz Cargobull Service-Netzwerk (1.300 Service-Partner) soll eine schnelle Reaktion auf eventuelle Reparaturen oder Schäden mit einer europaweiten Verfügbarkeit der Original-Ersatzteile, einer komplette Ersatzteil-Dokumentation sowie eines vollständiges After-Sales-Programm gewährleisten.

Gleichzeitig geht Schmitz Cargobull mit dem Transporterhersteller Volkswagen Nutzfahrzeuge eine Kooperation ein. Es geht dabei um die Bündelung von Entwicklungskompetenzen und um ein gemeinsames Erprobungsprogramm. Es erstes gemeinsames Produkt ist eine Trockenkofferlösung für den neuen „Volkswagen Crafter“.





Fachbücher
Machen Sie aus Ihrer Informationspflicht ein Geschenk!Das bewährte Nachschlagewerk...

Aktuelle Fotostrecke

Wo andere bis über 700 PS Nennleistung bieten, begrenzt Mercedes seine Flaggschiff-Leistung auf 630 PS. Nennleistung ist nun mal nicht alles, Drehmoment dagegen schon. Und das holt Daimler kostengünstig mit Turbocompound-Technik.
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten