Werbung

LogiMAT: Sonderschau mit alternativer Stadtlogistik

Im Rahmen der Messe LogiMAT/TradeWorld, die vom 8. bis 10. März 2016 in Stuttgart stattfindet, wird unter dem Motto „LOGISTRA City Check“ eine Leistungsschau alternativer KEP-Fahrzeuge zu sehen sein.

Die Redaktion der Fachzeitschrift Logistra, die wie die Zeitung Transport im Münchner HUSS-VERLAG erscheint, präsentiert dazu auf einer 360 Quadratmeter großen Sonderfläche in Halle 6 Verteiler-Lkw und Transporter mit alternativen Antrieben sowie Lastenfahrräder und Dreiräder, die speziell für die emissionsarme Auslieferung von Paketen auf der letzten Meile im innerstädtischen Bereich konzipiert sind. Diese Fahrzeuge werden unter anderen bei KEP-Dienstleistern wie DPD, GO!, Hermes und UPS eingesetzt.

GO! Express & Logistics erprobt beispielsweise in Berlin einspurige Lastenfahrräder, die mit City-Hubs kombiniert werden. Dass auch schwere Fahrzeuge mit alternativem Antrieb ökologisch und ökonomisch sinnvoll in der Citylogistik eingesetzt werden können, beweist der in Stuttgart zu sehende elektrisch angetriebene 18-Tonnen-Lebensmittelverteiler vom Umrüster E-Force. Das Fahrzeug wurde jüngst mit dem „Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2016“ ausgezeichnet, vergeben von der Fachzeitung Transport. Iveco präsentiert auf der Leistungsschau einen „New Daily“ mit CNG-Antrieb.

Innovativ ist der Ansatz von Trefor, der ein elektrisch angetriebenes Liefer-Motordreirad „Tripl“ mit großem Kofferaufbau entwickelt. Ganzheitlich wiederum gestaltet sich der Ansatz von UPS in Hamburg, wo man ein bundesweit einmaliges Projekt initiiert hat. UPS ist auf der Sonderfläche mit zwei Fahrzeugen vertreten: einem komplett elektrisch angetriebenen Zustellfahrzeug und einem Cargo Cruiser. Ein weiteres Projekt läuft im Rahmen der Regierungsinitiative „Schaufenster Elektromobilität“ in Berlin-Brandenburg: Hermes präsentiert das „ideale Lieferfahrzeug“. Basis bildet ein auf Elektroantrieb umgerüsteter „Mercedes-Benz Sprinter“ mit Zustellkofferaufbau.

Auch auf Sprinter-Basis erprobt man bei DPD Alternativen für die Belieferung: Hier kommt allerdings ein Plug-in-Hybrid-Antrieb zum Einsatz, der das Fahrzeug auch für Umlandtouren tauglich macht und in Stuttgart im Einsatz ist. Ein weiteres Praxisbeispiel zeigt Nissan mit einem Elektro-Kastenwagen „Nissan e-NV200“. Dieser Transporter ist im täglichen Einsatz bei einer Stadtbäckerei. Auf Hybridtechnologie setzt der Hersteller Fuso, dessen serienmäßig angebotener Leicht-Lkw „Canter Hybrid“ bei Dachser oder Hansetrans bereits alltagserprobt ist. Verschiedenste technische Ansätze, über die man sich als Messebesucher unmittelbar informieren kann.

Ergänzt wird die Leistungsschau durch ein Forum zum Thema „Urbane Logistik“, das am Mittwoch, den 9. März von 10:00 bis 11:30 Uhr auf dem Forum T in Halle 6 stattfindet. Die Moderation übernimmt Johannes Reichel, Redakteur und Ressortleitung Test + Technik der Zeitschrift Logistra, zusammen mit dem Fraunhofer IML. Weitere Informationen zur TradeWorld 2016 finden Sie unter www.tradeworld.de und zur LogiMAT 2016 unter www.logimat-messe.de.





Formulare
Werkstatt-Terminplaner für 2019 zur übersichtlichen Terminplanung der Reparatur- und...

Aktuelle Fotostrecke

Der ADAC Truck-Grand-Prix am Nürburgring ist so etwas wie das inoffizielle Klassentreffen der Lkw-Szene. Das Rennwochenende in der Eifel hat sich durch seine faszinierende Mischung aus Lkw-Rennen, Musikfestival und Ausstellung eine treue Fangemeinde...
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten