Werbung

Untypisch von Anfang an

TRANSPORT Nr. 16 vom 2. September 2011
von pek (pek)
Müller - die Lila-Logistik
Jubiläum Müller - die Lila Logistik feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Ein Unternehmenserfolg, bei dem vieles nicht ganz typisch verlaufen ist.

14 Uhr, Ortstermin in Besigheim, dreizehn Kilometer nördlich von Ludwigsburg. Der kleine schwäbische Ort ist der einzige offizielle Erholungsort im Landkreis, in der über 11.000 Einwohner großen Gemeinde herrscht Mittagspause. Allerdings nicht überall, im Industriegebiet Ottmarsheim, das zur Gemeinde gehört, fahren 40-Tonner auf den Hof der Müller Lila-Logistik, Arbeiter entladen die Auflieger, Transporte werden von A nach B organisiert und im Lager herrscht Hochbetrieb. Hinter allem steht Michael Müller, er hat vor genau 20 Jahren das Logistikunternehmen gegründet.

Angefangen hat alles vor 20 Jahren, als der 45-Jährige noch Student an der Nürnberger Universität war und bereits durch einen Nebenjob Kontakte in die Transport- und Logistikbranche hatte. Nach dem Studium wollte er eigentlich ins Ausland gehen und in einer größeren Konzernorganisation arbeiten, so wie sein Vater. Michael Müller war zu einem Termin eingeladen und wollte eine ausgearbeitete Idee vorstellen: „Ich wollte das sozusagen als Bewerbungsgespräch verwenden, um dort in der Firma einzusteigen“.

Heute bietet die Lila-Logistik Gruppe eine kreative Planung und akribische Umsetzung für zunehmend komplexe Prozesse für Logistikunternehmen an. Die Lila-Logistik Gruppe unterteilt sich in zwei Unternehmensbereiche, einmal Lila Operating, die Lösungen konzipiert und um-setzt und einmal die Lila Consult, die Unternehmen in Bezug auf Organisationsstrukturen und effizientere Abläufe berät.


Klein angefangen

Angefangen hat alles mit einem kleinen Auftrag für ein amerikanisches Unternehmen, es war ein Lagergeschäft mit 8.000 Quadratmetern Fläche. Damals hat sich Michael Müller selbstständig gemacht und mit drei Mitarbeitern zusammenge-tan, ein Komplettangebot inklusive Transport vorgeschlagen und prompt den Zuschlag erhalten. „Gerechnet habe ich nicht damit, es war der erste Versuch, klar war mir nur, wir wollten es ein bisschen anders machen als andere“, sagt der Firmengründer heute. Was jetzt noch fehlte, war ein passender Name für das Unternehmen. Michael Müller hat sich hingesetzt und überlegt, welcher Name passen könnte, und welche Farben passen. „Ich habe damals geschaut, welche Farben so auf der Autobahn umherfahren und da fielen mir auf, die meisten Fahrzeuge gelb sind. Blau sind nur die Schilder und rote Fahrzeuge gibt es nur wenige“, erinnert sich Michael Müller heute. Also musste eine andere Idee her. „So kam ich auf Lila und das steht für Veränderung, denn ich dachte damals zum Firmenstart die warten alle auf mich und ich werde alles verändern“, so Müller 20 Jahre später. Doch für Müller steckte mehr dahinter. Blau steht für analytisch, denn blau steht für das Kühle. Also bestens geeignet um es im Beratungsbereich einzusetzen. Rot hingegen steht für Emotion und das Handeln, also bestens geeignet, um es im Umsetzungsbereich, also im Logistikbereich einzusetzen. Erst Jahre später wird sich das als richtiger Schritt herausstellen.

AnhangGröße
Müller - die Lila-Logistik - Artikel aus TRANSPORT Nr. 16 / 2. Sept. 2011 (PDF)1.44 MB
Fachbücher
Fahrer schützen – Kosten senken! Dieses Taschenbuch richtet sich speziell an Ihre...
 

© 2018 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten