Werbung

Eurasien: Transco transportiert GDP-konform auf der neuen Seidenstraße

Seit kurzem transportiert die in Berlin-Brandenburg ansässige Transco per Lkw oder per Luftfracht Pharmazeutika GDP-konform bis nach Eurasien.

Möglich sei das, weil sich dank des Ausbaus der „neuen Seidenstraße“ verstärkt temperaturgeführte Transporte in die Region etablierten, erklärte Geschäftsführer Thomas Schleife. „Wir bedienen die Relation Deutschland-Eurasien seit über 20 Jahren. In diesem Zeitraum haben wir ein leistungsfähiges Netzwerk aus lokalen Partnern für Zollfragen, Technik und Logistik aufgebaut.“ Transco organisiert durchgehende Lkw-Straßentransporte, bietet im Hauptlauf alternativ jedoch auch Luftfracht-Transporte an. Letztere werden seit Herbst 2016 über die neu gegründete Tochtergesellschaft Transco Air GmbH abgewickelt.

Voraussetzung für einen GDP-konformen Transport seien natürlich, so Schleife, das passende technische Equipment und geeignete Prozesse. „Wir setzen Solofahrzeuge und bei Bedarf alarmgesicherte Hochsicherheits-Trailer ein, die rund um die Uhr per Telematik fernüberwacht werden. Zudem sind unsere Fahrzeuge gemäß GDP pharmaqualifiziert, unser Personal speziell geschult und unsere Logistik-Prozesse ebenfalls GDP-konform.“ Bereits mehrfach bestätigten der TÜV Rheinland und das EIPL European Institute for Pharma Logistics in Audits, dass der Logistikdienstleister alle notwendigen Standards einhält. Auch Nicht-EU-Gebiete könne Transco demnach Transporte gemäß EU-Pharmastandard abwickeln, so Schleife.

Transco organisiert unter anderem Fahrten in die Türkei, in sämtliche GUS-Staaten, wie Kasachstan und Usbekistan, sowie in die Mongolei. Je nach Priorität kann der Verlader dabei zwischen Land- oder Luftverkehr wählen. Allerdings sind mittlerweile auch im Hauptlauf Straßentransporte auf diesen Relationen gegenüber der Luftfracht durchaus wettbewerbsfähig.

Innerhalb der EU sind die Standards für den Transport hochwertiger und temperatursensibler Pharmazeutika anspruchsvoll – insbesondere seit der Novelle der EU-GDP-Guideline 2013. Eine ganz besondere logistische Herausforderung ist die GDP-konforme Beförderung von Teilladungen oder kleinen, eiligen Sendungen in schwer zugängliche Gebiete außerhalb der EU. Transco bedient sich dafür eigener Mitarbeiter aus der Region. Dazu kommen lokale Dienstleister, die Verzollung, Zwischenlagerung und Transporte auf der „letzten Meile“ übernehmen. Service-Dienstleister kümmern sich um behördliche Genehmigungen. Damit die Logistikprozesse auch vor Ort GDP-konform ablaufen, setzt Transco geschultes Personal und das GDP-konformes Equipment ein.

„Mit den GDP-konformen Fahrzeugen und den GDP-auditierten Transportunternehmern gewährleisten wir zu jedem Zeitpunkt die Einhaltung der Solltemperaturen, der Transporthygiene und der Sicherheit des Transportes auf der Strecke“, betonte Schleife. „Zudem unterstützen wir unsere Kunden mit unserem mehrsprachigen, erfahrenen Team bei den teils komplizierten Zollfragen.“

Transco bietet die Transporte in unterschiedlichen Fahrzeuggrößen mit einer Kapazität von fünf bis 18 Europaletten an – inklusive Drei-Punkt-Kalibrierung, GPS-Temperaturmonitoring und GPS-Türverschluss-Kontrolle. Die Fahrzeuge verfügen dabei über alle erforderlichen Zertifikate gemäß ATP.






Werbung
Software
Für den Kleinst-Unternehmer, der nur diese neuen Vorschriften erfüllen möchte,...

Werbung
Fachbücher
Neue Auflage 2017. Erfolgreich durch die Fachkundeprüfung. Die Prüfungsanforderungen...

Aktuelle Fotostrecke

Mit dem Van-Kofferbausatz „V.KO Dry“ steigt der neue Geschäftsbereich Schmitz Cargobull Van Bodies in die Transporter-Kompaktklasse zwischen 3,5 und 6,0 Tonnen ein.

Inhalt in sozialen Medien teilen

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten