Werbung

KLVrent weist Insolvenz-Gerüchte zurück

Stefan Kaltenhauser, Geschäftsführer und Inhaber von KLVrent, hat die in den Medien aufkommenden Gerüchte über eine Insolvenz des Familienunternehmens energisch zurückgewiesen.
Werbung
„Es ist verständlich, dass aufgrund der Krisenstimmung schnell überreagiert wird und so voreilige Schlüsse gezogen werden, aber diese Behauptung stimmt absolut nicht“, so Stefan Kaltenhauser. Der Geschäftsführer versichere persönlich, dass es keinerlei Anlass gibt, solchen Gerüchten Glauben zu schenken. KLVrent habe definitiv keinen Insolvenzantrag gestellt und müsse sich auch mit dem Thema Insolvenz in Zukunft nicht beschäftigen. „Durch vorausschauende Planung unserer Liquiditäts- und Finanzierungsstruktur konnten wir den schwierigen Marktverhältnissen erfolgreich begegnen und vor kurzem auch eine mittel- bis langfristige Verlängerung unserer Kreditlinie erwirken. Durch eine erfolgreich durchgeführte Neustrukturierung unserer Finanzierungssituation mit einem Planungshorizont von mindestens drei Jahren ist unsere wirtschaftliche Stabilität nachhaltig gesichert. Wir sind stolz darauf, ein namhaftes Familienunternehmen zu sein und ich versichere noch mal, dass unsere Kunden und Partner auch in Zukunft auf KLVrent vertrauen können“, so der Inhaber weiter. KLVrent ist eigenen Angaben zufolge bereits seit mehr als 30 Jahren als erfolgreiches familiengeführtes Unternehmen am deutschen und österreichischen Nutzfahrzeugmarkt tätig. Der Fuhrpark von KLVrent sei vielseitig und fortschrittlich aufgestellt und biete seinen Kunden flexible Mietlösungen an, um sich besonders in schwierigen Zeiten wie diesen immer schnell an die derzeitige Marktlage anpassen zu können. (swe)






Werbung
Zubehör
​Mit Sicherheit optimal angezogen - Dunkelheit und schlechte Sichtverhältnisse am...

Werbung
Software
Das effektive Stapler-Ruf- und Auftragssystem beschleunigt die Prozesse in...

Aktuelle Fotostrecke

Als "C"-Modell für "Construction" schickt Renault für den Bau verstärkte Sattelzugmaschinen ins Rennen. Wir fuhren die 480-PS-Version als Standard-4x2-Zugmaschine vor einer Meiller-Isolier-Rundmulde.

Inhalt in sozialen Medien teilen

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten