Werbung

Aktuelles Urteil: Kein Bußgeld beim Fahren ohne Schuhe

Das Oberlandesgericht Bamberg hat in einem Urteil entschieden, dass ein Bußgeldbescheid für das Lkw-Fahren ohne Schuhe nicht rechtens ist.
Zwar ist es auch nach Ansicht der fränkischen Richter mit den Pflichten eines sorgfältigen Verkehrsteilnehmers unvereinbar, ein Kraftfahrzeug ohne rechtes Schuhwerk zu führen. Vom Gesetzgeber wird aber nicht vorgeschrieben, mit welchem Schuhen an seinen Füßen der Fahrer dabei hinterm Steuer zu sitzen hat. Weil dem so ist, erklärte jetzt das Oberlandesgericht Bamberg (Az. 2 Ss OWi 577/06) einen Bußgeldbescheid von 50 Euro für Unrecht. Im vorliegenden Fall war ein Lkw-Fahrer nur in leichten unterwegs und wurde von einer Polizeistreife erwischt. „Da wesentliche Fahrzeugfunktionen über Pedale mit Fußkontakt gesteuert werden, kann das Fahren ohne Schuhe wegen dadurch bedingter Fehlbedienung oder gar des Abrutschens von den Pedalen mit erheblichen Risiken verbunden sein", erklärt Rechtsanwältin Tanja Leopold (www.anwaltshotline.de). Wird dadurch jemand geschädigt, gefährdet oder auch nur belästigt kann der leichtfüßige Fahrer über die zivilrechtliche Haftung hinaus auch strafrechtlich oder per Bußgeld zur Verantwortung gezogen werden.

Werbung
Formulare
Können die Unternehmer die Schulung am EG-Kontrollgerät nicht nachweisen, haften sie...

Werbung
Zubehör
Sie als Dienstleister oder Hersteller gewinnen neue Kunden und Partner!Für Ihr...

Aktuelle Fotostrecke

Die HUSS-Unternehmensgruppe veranstaltet traditionell während der Messe transport logistic in München den HUSS-Stammtisch für Freunde und Geschäftspartner.

Inhalt in sozialen Medien teilen

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten