Werbung

Leichte Nutzfahrzeuge: Markt bleibt weiter im Aufwind

Um neun Prozent hat der Markt für leichte Nutzfahrzeuge im ersten Halbjahr 2017 zugelegt.

Werbung

Das geht aus einer Studie von Dataforce, die auf der analysierte der Neuzulassungen in den einzelnen Marktsegmenten beruht. Die Marktforscher leiten daraus ab, dass die Zeichen im Transportermarkt weiter auf Wachstum stehen. Seit 2001 ermittelt das Unternehmen die Neuzulassungen leichter Nutzfahrzeuge sowie typischer Transporter wie „VW Caddy“, „Citroën Berlingo“ oder „Fiat Ducato“, die als Pkw zugelassen werden.

Für die vergangenen vier Jahren diagnostizieren die Marktforscher eine „sehr dynamische“ Entwicklung. Die Neuzulassungen stiegen von rund 360.000 Einheiten im Jahr 2013 auf fast 450.000 Anmeldungen im Jahr 2016. Im ersten Halbjahr 2017 stiegen die Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahr mit 9,0 Prozent wiederum deutlich.

Der Relevante Flottenmarkt, also gewerbliche Neuzulassungen ohne Fahrzeugbau, -handel und Autovermieter, macht knapp die Hälfte der gesamten Transporter-Neuzulassungen aus und ist in den vergangen sechs Monaten um 6,4 Prozent gewachsen. Auch die Autovermieter erwarten in diesem Jahr offenbar eine stark steigende Nachfrage nach Transportern. Nachdem ihre Neuzulassungen über das Gesamtjahr 2016 stagnierten, gab es in der ersten Jahreshälfte 2017 eine beachtliche Steigerung von 34,4 Prozent.

Im Transportmarkt ist der Anteil an Eigenzulassungen von Fahrzeugbau und -handel mit zusammen 22,1 Prozent geringer als bei den reinen Pkw, wo 30,6 Prozent auf das Konto dieser Kanäle gehen. Die Wachstumsraten lagen ebenfalls unter dem Gesamtmarktdurchschnitt: Für den Fahrzeugbau ermittelte Dataforce ein Plus von 7,1, beim Fahrzeughandel 2,8 Prozent.

Und wie ist der Ausblick für den Transportermarkt? Im zweiten Halbjahr wird das Wachstum wahrscheinlich geringer ausfallen, weil es im August und September 2016 im Zuge der Euro 6 Einführung für Transporter besonders hohe Zulassungen gab, die in diesem Jahr nur schwer wieder erreicht werden können. Insgesamt kann aber durch die gute Konjunkturlage sowie den weiteren Ausbau von Paket- und Lieferdiensten mit einem anhaltenden Wachstum der gewerblichen Nachfrage gerechnet werden. Hinzu kommt, dass auch für die leichten Nutzfahrzeuge Abgasvorschriften verschärft werden und ältere Modelle wahrscheinlich früher ausgetauscht werden müssen, um lokalen Fahrverboten zu entgehen.


Werbung
Routenplanung und Ortung
Map&Guide ist der Abrechnungsstandard im Straßengüterverkehr mit über 55.000...

Werbung
Formulare
Dieses Formular gibt dem Unternehmer über die Unfallursache, den Unfallort, die...

Aktuelle Fotostrecke

Im Rahmen eines Festaktes im Bundesverkehrsministerium wurde am 23. März 2017 der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) Prof. Dr. Karlheinz Schmidt in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger...

Inhalt in sozialen Medien teilen

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten