Werbung

Rheintalbahn: Bundestag beschließt 1,8 Milliarden für Lärmschutz

Der Bund und das Land Baden-Württemberg finanzieren 1,8 Milliarden Euro für zusätzliche Lärmschutzmaßnahmen beim Ausbau der Rheintalbahn.

In seiner Sitzung vom 28. Januar billigte der Deutsche Bundestag einen entsprechenden Antrag der Regierungskoalition von CDU/CSU und SPD. Mehrkosten entstehen vor allem beim Bau eines sieben Kilometer langen Tunnels bei Offenburg. Den Löwenanteil davon trägt der Bund mit 1,53 Milliarden Euro. Das Land Baden-Württemberg schießt noch einmal 280 Millionen hinzu.

Die Rheintalbahn ist Bestandteil des Rhein-Alpen-Güterverkehrskorridors, einem Infrastrukturprojekt, dem die Europäische Union besondere Priorität einräumt. Bereits heute gehört der Abschnitt entlang des Rheins zu den meist befahrenen Schienenkorridoren in Europa. Wie im Antrag der Fraktionen von CDU/CSU und SPD zu lesen ist, verkehren hier durchschnittlich 225 Güterzüge pro Tag, laut Prognosen könnten daraus bis zum Jahr 2025 bis zu 335 Güterzügen täglich werden.



Werbung
Software
Software für den Digitalen TachoXXL: Auswertung für den großen Fuhrpark inkl....

Werbung
Zubehör
Wir bieten Ihnen optimale Lösungen für das Schlüsselmanagement von heute. Die...

Aktuelle Fotostrecke

23 Preisträger wurden am Abend des 26. November 2016 vom Münchner HUSS-VERLAG und der Zeitung Transport prämiert, darunter auch Transportunternehmen, Speditionen und Speditionskooperationen.

Inhalt in sozialen Medien teilen

 

© 2016 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten