Werbung

Spedition Bode: Zum 20. Mal zertifiziert

Der TÜV SÜD hat bei der Spedition Bode in Reinfeld und Lübeck zum 20. Mal erfolgreich eine Managementzertifizierung durchgeführt. Das Unternehmen ist weiter auf Expansionkurs.

Die Zertifizierung der mittelständische Spedition Bode, die im vergangen Jahr „Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2014“ der Zeitung Transport ausgezeichnet worden ist, erfolgte für die Geltungsbereiche Spedition, Straßengütertransport, Lager und Logistik durch die. Die Maßnahme umfasst laut Zertifizierer Helmut Keuerleber von der TÜV Süd Management Service GmbH die beiden Bode-Standorte in Reinfeld und das Bode-Logistikcenter am Lübecker Seelandkai.

Das Managementsystem wurde im März 1994 eingeführt und erfüllt alle Anforderungen der Normen DIN EN ISO 9001:2008 (Qualität) mit integrierten Bestandteilen der ISO 14001 (Umwelt) und 22000:2005 (Hygiene). Im laufenden Jahr 2014 kam noch die Zertifizierung als „Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter“ (AEO-F) hinzu.

In diesem Jahr baut die Spedition Bode ihre Aktivitäten weiter aus. Nach Mitteilung von Seniorchef Eckhard Bode wurden am Stammsitz Reinfeld Anfang des Jahres expansionsbedingt 360 Quadratmeter zusätzliche Bürofläche bezogen. Teil des laufenden Investitionspakets ist auch ein 4.000 Quadratmeter großer Kühllagerneubau, der im Sommer 2014 fertiggestellt sein soll. Der steigenden Nachfrage von Handel und Industrie angepasst wird 2014 auch der aus 85 umweltfreundlichen MAN- und Volvo-Zugmaschinen, rund 400 Sattelaufliegern und diversen Subunternehmern bestehende Fuhrpark des norddeutschen Logistikmittelständlers. Und zwar um bis zu 100 neue, nach EN 12642 Code XL für den Kombinierten Verkehr mit Schnellgüterzügen zertifizierte Sattelauflieger.

Verbessert werden konnte 2013 erneut die Umweltbilanz des Unternehmens. Durch Road-to-Sea und Road-to-Rail-Verkehre konnte die ausgestoßene Kohlendioxid-Menge um rund 12.600 Tonnen reduziert werden. Das waren 27 Prozent weniger als 2012 (Berechnungsmethode: IFEU-Institut, Heidelberg).







Werbung
Zubehör
Pflicht für neue Fahrzeuge! Retroreflektierende Umrissmarkierungen an LKW sind laut...

Werbung
Fachbücher
Fahrer schützen – Kosten senken! Dieses Taschenbuch richtet sich speziell an Ihre...

Aktuelle Fotostrecke

Verbunden für die E-Mobilität (v.l.): Joachim Drees, CEO MAN Truck & Bus; Jörg Leichtfried, österr. Verkehrsminister; Christian Kern, Österr. Bundeskanzler; Josef Glößl, Vizerektor der Universität für Bodenkultur Wien; Univ.-Prof. Helga Kromp-Kolb, BOKU Leiterin des Zentrums für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit; Werner Müller, CNL | Bild: MAN
Der Lkw-Hersteller MAN macht allmählich Ernst in Sachen Elektromobilität:

Inhalt in sozialen Medien teilen

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten