Werbung

Kommentar: Nur weiter so!

Transport-Chefredakteur Torsten Buchholz über den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit, der in diesem Jahr zum dritten Mal in München vergeben wurde.

Gerade haben wir zum dritten Mal die Preisträger des Europäischen Transportpreises für Nachhaltigkeit gekürt. Die Themen Umweltschutz, Ressourcenschonung und soziales Engagement sind sowohl in der Nutfahrzeugindustrie als auch bei den Unternehmen der Transport-, Speditions- und Logistikbranche angekommen. Die Preisträger haben bewiesen, dass man genauso mit relativ einfachen Lösungen oder genialer Ingenieurskunst als auch mit groß angelegten Unternehmensstrategien einen wesentlichen Beitrag in Sachen Nachhaltigkeit leisten kann. Wir haben in diesem Jahr wieder Leuchtturmprojekte, Vorbilder und Ideengeber ausgezeichnet, deren Engagement beeindruckt. Diesmal hatten wir besonders viele Preisträger, die neue Lösungen für den Straßentransport, alternative Antriebe und die Kombination des Lkw mit anderen Verkehrsträgern im Fokus hatten. Damit werden Zeichen gesetzt. Das tut dem Lkw und ganzen Straßengüterverkehrsbranche gut. Ich kann nur sagen: Danke und nur weiter so!


Werbung
Routenplanung und Ortung
3 Monate testen - pauschal ohne Vertragsbindung! Sie können die HUSS Fahrzeug-Ortung...

Werbung
Fachbücher
Technologie und Strategien für den Güterverkehr von morgenDer Spagat zwischen...

Aktuelle Fotostrecke

Verbunden für die E-Mobilität (v.l.): Joachim Drees, CEO MAN Truck & Bus; Jörg Leichtfried, österr. Verkehrsminister; Christian Kern, Österr. Bundeskanzler; Josef Glößl, Vizerektor der Universität für Bodenkultur Wien; Univ.-Prof. Helga Kromp-Kolb, BOKU Leiterin des Zentrums für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit; Werner Müller, CNL | Bild: MAN
Der Lkw-Hersteller MAN macht allmählich Ernst in Sachen Elektromobilität:

Inhalt in sozialen Medien teilen

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten