Werbung

Osteuropa: Palletways unterwegs nach Bulgarien und Rumänien

Palletways liefert die palettierte Fracht seiner Kunden künftig auch von und nach Rumänien sowie Bulgarien. Polen, Litauen, Lettland und Estland hatte das Unternehmen bereits Anfang Juni in sein europaweites Netz mit aufgenommen.

Im Zuge der erneuten Erweiterung verknüpft der Spezialist für palettierte Expressfracht sein deutsches Zentralhub in Homberg/Efze mit dem rumänischen Partner-Hub in Arad. Von Arad aus erfolgen dann sämtliche Zustellungen innerhalb Rumäniens. Gleichzeitig richtet der Expresdienst einen täglichen Shuttle-Verkehr von Arad zum Hub in der bulgarischen Hauptstadt Sofia ein.

Zwischen dem deutschen Drehkreuz in Homberg und den neuen Destinationen in Rumänien und Bulgarien ermöglicht Palletways jeweils montags und mittwochs zwei wöchentliche Hauptlaufverbindungen. Wie der Dienstleister mitteilt, plant er, je nach Frachtaufkommen die Frequenz der Hauptlaufverbindungen flexibel und zeitnah zu erhöhen. Die Kunden der Netzpartner sowie die von Palletways selbst könne wählen zwischen den beiden Service-Standards „Premium“ (schnellstmöglicher Transport) und „Economy“ (wirtschaftliche Alternative, da weniger zeitkritisch) sowie sechs standardisierten, internationalen Palettentypen.

Bereits im Herbst vergangenen Jahres hatte Palletways sein Netz nach Österreich, in die tschechische Republik sowie in die Slowakei erweitert. Seit Anfang Juni 2015 liefert der Stückgut-Spezialist die palettierte Fracht auch nach Polen und ins Baltikum. Mit den beiden aktuellen Verbindungen dehnt Palletways sein europäisches Netz auf 20 Länder aus.




Werbung
Zubehör
Eine Packung enthält 3 Rollen Thermopapier à 8 m, 2-farbig, einzeln in Folie...

Werbung
Software
Software für den Digitalen TachoXXL: Auswertung für den großen Fuhrpark inkl....

Aktuelle Fotostrecke

Scania präsentierte die neue Lkw-Baureihe mit rundum überarbeiteten Fahrerhäusern

Inhalt in sozialen Medien teilen

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten