Werbung

IAA Nutzfahrzeuge 2016: MAN präsentiert Transporter TGE

Mit dem neuen „MAN TGE“ betritt der Münchner Lkw-Bauer erstmals die Welt der Transporter ab 3,0 Tonnen. Der neue MAN-Transporter feiert auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 in Hannover Premier und ist ab Frühjahr 2017 bestellbar.

MAN avanciert damit zum Full-Range-Anbieter im Bereich zwischen 3,0 und 44 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht. Die Zielgruppen für den neuen Transporter sieht MAN unter anderem in der Transportlogistik- und Baubranche, aber auch branchenspezifische Anforderungen aus Handwerk und Personenbeförderung sind zukünftige Einsatzgebiete.

Der TGE wird als geschlossener Kastenwagen und verglasten Kombi sowie als Fahrgestelle mit Einzel- und Doppelkabine angeboten. Die Fahrgestelle können mit Aufbauten ab Werk geordert werden. Es stehen zwei Radstände, drei Dachhöhen und drei Fahrzeuglängen zur Wahl. Die Fahrzeuglängen der Kastenwagen reichen von 5.983 Millimeter über 6.833 Millimeter bis hin zum 7.388 Millimeter langen MAN TGE mit großem Überhang. Die Fahrzeughöhen beziffern sich auf 2.340, 2.575 und 2.800 Millimeter. Bei entsprechender Kombination resultiert daraus ein maximales Laderaumvolumen von 18,3 Kubikmeter. Der Laderaum ist grundsätzlich mit LED-Leuchten ausgestattet. Der Einstieg in den MAN TGE beginnt bereits bei 3,0 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht – das obere Ende liegt bei 5,5 Tonnen. Weitere 3,5 Tonnen lassen sich via Anhängerkupplung bewegen.

In Abhängigkeit des zulässigen Gesamtgewichts kann der Kunde zwischen Front- und Heck- sowie Allradantrieb wählen, der entweder mit einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder Acht-Gang-Automatikgetriebe gekoppelt ist. Bei den Aggregaten handelt es sich um eine neue Diesel-Motoren-Generation, die vor gut einem Jahr im „Volkswagen Transporter“ eingeführt wurde. Angeboten werden die 1,968-Liter-Vierzylinder mit 75 kW/102 PS, 90 kW/122 PS, 103 kW/140 PS und 130 kW/177 PS.

Der TGE ist mit dem serienmäßigen Notbremsassistenten EBA (Emergency Brake Assist) ausgestattet, bei dem Abstandssensoren kritische Abstände zum Vordermann erfassen und helfen, den Anhalteweg zu verkürzen. Die integrierte City-Notbremsfunktion bremst darüber hinaus bei niedrigen Geschwindigkeiten das Fahrzeug automatisch ab und reduziert somit eine der häufigsten Unfallursachen. Der optionale Rückfahrassistent unterstützt beim rückwärtigen Ausparken. Des Weiteren lässt sich ein Anhängerrangierassistent bei Bedarf aktivieren. Darüber hinaus kompensiert die elektromechanische Servolenkung Gegenlenkkräfte, wie sie beispielsweise durch Seitenwinde entstehen. Für Komfort auf langen Autobahnetappen sorgt der abstandsgeregelte Tempomat. Der Sicherheit aller dienen die Müdigkeitserkennung und die Multikollisionsbremse.

Eine neuartige und in der Transporter-Branche einmalige Flottenmanagementlösung wird zukünftig relevante Daten operationell aufbereitet in verschiedenen digitalen Services zur Verfügung stellen. Diese Mehrwertdienste ab Werk oder in der Nachrüstung informieren dann beispielweise über den Wartungszustand oder die Einsatzverfügbarkeit der Flotte.

Der Verkaufsstart des neuen MAN TGE beginnt im März 2017. Produktionsstart ist im April 2017. Die Markteinführung in Deutschland, Österreich sowie in der Schweiz und in den Niederlanden erfolgt zwei Monate später. Weitere Länder Europas bekommen den neuen MAN im Herbst des Jahres geliefert.


Werbung
Fachbücher
Die hohe Komplexität des Themas und sich stetig ändernde Gesetze haben eine...

Werbung
Software
Software für den Digitalen TachoXXL: Auswertung für den großen Fuhrpark inkl....

Aktuelle Fotostrecke

Nutzfahrzeuge von Mercedes-Benz sind auf der Messe Retro Classics, die vom 2. bis 5. März 2016 auf dem Gelände der Stuttgarter Messe stattfindet, mit 16 Exponaten vertreten.

Inhalt in sozialen Medien teilen

 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten