Werbung

Gebrauchtwagen: Preisverfall bei Transportern setzt sich fort

Der Nachfrage nach gebrauchten Transportern bleibt verhalten. Während sich das Angebot durch den Launch-Effekt neuer Modelle vergrößert, befinden sich die prozentualen Restwerte bei den leichten und mittelschweren Transportern weiterhin im Abwärtstrend.
Werbung
Laut aktuellem Schwacke-Automobilindex (SAX) gingen die Restwerte bei den 1-Tonnern im Schnitt um einen halben Prozentpunkt auf 55,6 Prozent vom Neupreis zurück. Mit einem Restwert von durchschnittlich 61,8 konnte mit dem Volkswagen T4, wie bereits in den vergangenen Jahren, die höchsten Gebraucht-Preise erzielt werden. Als einziger Ausreißer mit steigendem Restwert entpuppte sich der Renault Trafic, der um knapp sieben Prozent zulegen konnte. Laut aktueller Messung pendelten sich die Restwerte bei den mittelschweren Transportern bei durchschnittlich 54,7 Prozent von den Neupreisen ein. Während der Mercedes Sprinter das Segment sowohl bei den Restwerten als auch beim Wertverlust anführte, konnten mit dem Citroen Jumper dagegen die geringsten Gebrauchtpreise erzielt werden.






Werbung
Fachbücher
Der Güterverkehr auf dem Weg in die digital vernnetzte WeltDer Spagat zwischen...

Werbung
Fachbücher
Praxiswissen und Tipps für Verpacker, Versand- und Lagermitarbeiter Weniger...
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten