Werbung

Vision Transport: Technologien und Strategien für den Güterverkehr von morgen

Sonderausgabe Teil 5
Vision Transport: Zwischen Umweltverantwortung und ökonomischer Vernunft / Sonderausgabe 2014Der Spagat zwischen Verantwortung und ökonomischer Verantwortung beschäftigt seit Jahren sowohl die Nutzfahrzeugindustrie als auch die das Güterverkehrsgewerbe. Derzeit ist im Fern- und Regionalverkehr noch keine wirkliche Alternative zur Straße und damit zu den darauf Ware transportierenden Lkw und Transportern in Sicht. Der Straßengüterverkehr ist dominierend und ein wichtiges Rückgrat unserer Wirtschaft. Das gilt genauso für die Lieferverkehre in den Innenstädten.

Der Spagat ist allerdings auch eine wichtige Triebfeder für den technologischen Fortschritt, der nicht wider die Umwelt, sondern im Sinne der Schonung und Erhaltung von Ressourcen geschehen soll. Das bezieht sich genauso auf Rohstoffe wie auf den Umgang mit den Menschen selbst.


In der aktuellen Ausgabe 2015 von Vision Transport stellen Experten aus der Nutzfahrzeug- und Zulieferindustrie sowie aus Wissenschaft und aus den Bereichen IT, Telematik und Beratung in Form von Fachbeiträgen und Interviews aktuelle Trends vor. Im Mittelpunkt stehen dabei aktuelle und zukünftige Herausforderungen der Ökologie und Ökonomie, denen verantwortlich mit geeigneten intelligenten Technologie und Strategien begegnet werden soll. Die Autoren entwerfen Zukunftsperspektiven und Alternativen für die im Straßengüterverkehr tätigen Transporteure, Speditionen und KEP-Dienste genauso wie für Flottenbetreiber aus den Bereichen Industrie, Handel und kommunale Betriebe.


Vision Transport ist ein Gemeinschaftsprodukt der Zeitung TRANSPORT sowie der Zeitschriften LOGISTIK HEUTE und LOGISTRA. Alle drei Fachperiodika erscheinen im Münchner HUSS-VERLAG. Die Sonderpublikation erscheint ein Mal pro Jahr und ist allen drei Fachmedien beigelegt. Sie ist zudem separat erhältlich.


 


 

Die Sonderausgabe (Teil 5) können Sie bei uns im Shop bestellen »



Vision Transport: Zwischen Umweltverantwortung und ökonomischer Vernunft
Sonderausgabe Teil 4

Vision Transport: Zwischen Umweltverantwortung und ökonomischer Vernunft / Sonderausgabe 2014Bis auf Weiteres wird der Gütertransport hauptsächlich auf der Straße oder zumindest mit Nutzfahrzeugen stattfinden. Unternehmen, die Transporte durchführen, müssen deshalb organisatorische und technologische Lösungen finden, mit denen sich der Kraftstoffverbrauch und damit die Emissionen von Kohlendioxid, anderen Schadstoffen und Lärm verringern und schließlich sogar vermeiden lassen. Gleichzeitig müssen diese Unternehmen aber auch profitabel wirtschaften. An den Gradwanderungen zwischen ökologischer Verantwortung und ökonomischer Vernunft hat sich, seitdem wir im Herbst 2011 die ersten Ausgabe der Vision Transport herausgeben haben, nichts geändert.

Gefragt sind innovative Fahrzeugtechnologien betreffen und nachhaltige Unternehmensstrategien. Es gibt bereits eine ganze Reihe von grünen Leuchtturmprojekten, die unter anderem bei der Elektrifizierung des Verkehrs, bei der Citylogistik oder beim Carbon Footprint gute Ansätze zeigen, aber die die Euphorie auch noch in ihre Grenzen weisen.

Vieles wird derzeit angedacht, ausprobiert und in der Praxis getestet. In der Vision Transport 2014 präsentieren anerkannte Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Nutfahrzeugindustrie und Gütergewerbe wieder genauso vielschichtige wie spannende Überlegungen und Lösungen für den Güterverkehr von morgen.

Vision Transport ist ein Gemeinschaftsprodukt der Zeitung TRANSPORT sowie der Zeitschriften LOGISTIK HEUTE und LOGISTRA. Alle drei Fachperiodika erscheinen im Münchner HUSS-VERLAG.

Die Sonderausgabe (Teil 4) können Sie bei uns im Shop bestellen »




Vision Transport: Nutzfahrzeuge zwischen Ökonomie und Ökologie
Sonderausgabe Teil 3
Vision Transport: Nutzfahrzeuge zwischen Ökonomie und ÖkologieZu den großen Herausforderungen dieser Zeit gehört, das ökonomisch Sinnvolle mit ökologischer Verantwortung umzusetzen. Die Straße und damit das darauf fahrende Nutzfahrzeug sind und bleiben mit Abstand die erste Wahl, wenn es um den Güterverkehr geht. Darin sind sich bislang alle Verkehrsprognosen einig. Wer im Sinne von Nachhaltigkeit handeln will, muss also den Lkw, Transporter oder Lieferwagen auf der Rechnung haben.

„Grüne“ Nutzfahrzeuge mit Elektro-, Gas- oder Hybridantrieben sind keine Vision mehr. Allerdings stößt das technisch Mögliche schnell an seine Grenzen. Es geht dabei vor allem um die Kosten und um die Infrastrukturen. Die einen sind noch zu hoch, die anderen noch deutlich ausbaufähig. Viele Potenziale sind jedoch vorhanden.

In den Beiträgen von hochkarätige Fachleute aus den Bereichen Wissenschaft, Nutfahrzeugindustrie und Gütergewerbe in der aktuellen Sonderpublikation Vision Transport 2013 geht es unter anderem um neue Strategien in der City-Logistik, die „grüne“ Spedition als Wettbewerbsargument, alternative Antriebe zwischen Wunsch und Wirklichkeit sowie neue Perspektiven durch innovative Trailerkonzepte.

Vision Transport ist ein Gemeinschaftsprodukt der Zeitung TRANSPORT sowie der Zeitschriften LOGISTIK HEUTE und LOGISTRA. Alle drei Fachperiodika erscheinen im Münchner HUSS-VERLAG.

(Titelfoto: Mopic / fotolia.com)

Die Sonderausgabe (Teil 3) können Sie bei uns im Shop bestellen »
 

 


 

Vision Transport – Das nachhaltige Nutzfahrzeug der Zukunft
Sonderausgabe Teil 2

Vision Transport – Das nachhaltige Nutzfahrzeug der Zukunft

 Umweltschutz und Ressourcenschonung gehören gesellschaftspolitisch wie wirtschaftlich zu den zentralen Themen der modernen Industriestaaten. Auch die Nutzfahrzeugtechnologie muss sich zunehmend den Anforderungen der Nachhaltigkeit stellen.  Optimierungspotenziale bieten die Antriebstechnik, das Design der Fahrzeuge und deren Aufbauten sowie die Verwendung neuer Werkstoffe. Neben der Hardware bekommt auch die Software eine Schlüsselfunktion: Telematiklösungen und Fahrerassistenzsysteme bilden eine wichtige Basis für einen nachhaltigen Güterverkehr auf der Straße. Experten aus Forschung und Industrie sowie Praktiker aus der Transport- und Logistikbranche stellen in aktuellen Sonderpublikation Vision Transport 2012 aktuelle Trends vor und entwerfen Zukunftsperspektiven.

Die Sonderausgabe (Teil 2) können Sie bei uns im Shop bestellen »
 


 

Vision Transport 2031
20 Jahre Transport - Sonderausgabe Teil 1

Titel Vision Transport 2031 - 20 Jahre Transport

Anlässlich des 20. Geburtstages der Zeitung Transport widmet sich die Redaktion in einer Sonderausgabe der Zukunft des Transportwesens.

In dem Special „Vision Transport im Jahr 2031“ werden durch namhafte Autoren in Fachbeiträgen und in Interviews mit Persönlichkeiten Herausforderungen, neue Technologien, Prognosen und die Entwicklungen der kommenden 20 Jahre beleuchtet.

Klar ist: Auch im Jahre 2031 wird der Lkw einen festen Bestandteil im Güterverkehr haben. Er wird vielleicht ein wenig anders aussehen, nicht mehr unbedingt Diesel im Tank haben und vor allem umweltfreundlicher und sicherer sein. Das wird sowohl für die Zugmaschinen gelten als auch für die Trailer und Anhänger.

Wir werden künftig deutlich mehr noch als heute, verkehrsträgerübergreifend denken und intelligente Verknüpfungen zwischen Mensch, Maschine und Warenfluss im Sinne der Nachhaltigkeit herstellen müssen. Chancen und technologische Möglichkeiten sind allenthalben bereits vorhanden. Wir müssen sie nur richtig und rechtzeitig nutzen

Dann brauchen wir keine Angst vor der Zukunft haben und können uns auf die nächsten 20 spannenden Jahre freuen.

Die Sonderausgabe (Teil 1) können Sie bei uns im Shop bestellen »

 


Werbung
Fachbücher
Das praxisgerechte Handbuch für den Gabelstaplerfahrer mit Grundlagen, Beispielen,...

Aktuelle Fotostrecke

Der Lkw Hersteller Daimler Trucks hat mit dem Mercedes-Benz Urban eTruck erstmals einen vollelektrischen Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 26 Tonnen vorgestellt.
 

© 2017 HUSS-VERLAG GmbH München | Alle Rechte vorbehalten